Première 'Happy Family' als Kinofilm - 23.08.2017

Der EP kann auch groß! Das ist nicht nur an den vielen Erweiterungsflächen und internationalen Auszeichnungen zu sehen, sondern jetzt auch im Kino!

Der Kurzfilm "Happy Family", der schon seit letztem Jahr im 4D-Kino im Europa-Park läuft, ist nun "erwachsen geworden" und präsentiert sich ab sofort als abendfüllender Kinofilm!

Aus diesem Anlass fand gestern Abend in Rust die Premièrenfeier statt, inklusive "rotem Teppich", kleiner Talkrunde und einer After-Show-Party.
Zum Kinofilm waren nicht nur die "Macher" des Film sowie die Ehrengäste und Pressevertreter eingeladen, sondern auch zahlreiche Familien mit Kindern.

Wer die Familie Wünschmann alias "Happy Familiy" noch nicht kennt, kann hier einen kleinen Blick auf den Vorschauclip für den 4D-Kurzfilm werfen, der seit Saisonstart 2016 im Magic Cinema des Europa-Park gezeigt wird:

Trailer Happy Family EP-Version:
Quelle: Youtube / Europa-Park

Jetzt, im großen Kinofilm, ist der Europa-Park als Schauplatz in den Hintergrund gerückt, um den Film weltweit einem internationalen Publikum zu präsentieren. Hintergrund bedeutet jedoch nicht, dass der EP keine Rolle mehr spielt. Ganz im Gegenteil! Der gesamte Kinofilm ist gespickt mit Hinweisen auf unseren Lieblingspark. Und sei es nur als "versteckte Gags", die vielleicht nur echte EP-Fans erkennen.

So. Genug geredet. Hier ein paar Ausschnitte aus dem nun fertigen Film sowie der Offizielle Trailer:

HAPPY FAMILY Alle Filmclips + Trailer Deutsch German (HD) | Animation 2017
Quelle: Youtube / Filmlounge

Was den Inhalt und die Hintergründe des Film anbelangt, so werfen wir einen kurzen Blick auf www.kino.de und schauen, was dort geschrieben steht:

Filmbeschreibung von kino.de:
Filmhandlung und Hintergrund:
Happy Family: 3D-Animationskomödie nach dem Roman des Bestsellerautors David Safier über die chaotische Familie Wünschmann, die von einer Hexe in Monster verwandelt wird.
Irgendwie sind in der Familie Wünschmann alle unglücklich: Mutter Emma (im Englischen vertont von Emily Watson) betreibt einen Buchladen, der langsam pleite geht, Vater Frank (Nick Frost) ist ohnehin chronisch überarbeitet, während Tochter Fee (Jessica Brown Findlay) gerade die charmanteste Phase der Pubertät durchlebt und sich andauernd mit dem kleineren Bruder Max (Ethan Rouse) streitet, obwohl der aufgrund seiner Hochbegabung an der Schule eigentlich schon genug einstecken muss. Um die Familie wieder zusammenzubringen hat Emma eine Idee: Gemeinsam besuchen sie das Familienfest im Madison Square Garden. Die Verkleidungen hat sie schon gekauft. Verkleidet als Vampir, Frankensteins Monster, Mumie und Werwolf begegnen die Wünschmanns auf dem Familienfest einer echten Hexe. Kurzerhand werden sie von der alten Baba Yaga (Catherine Tate) verflucht und in die Monster verwandelt, deren Kostüm sie gerade tragen. Um sich wieder zurückzuverwandeln, jagen die Wünschmanns der Hexe hinterher. Doch bald stellen sie fest, dass hinter Baba Yaga noch ein viel grässlicheres Monster steht, das ganz eigene Pläne mit der verwunschenen Familie hat. Brechen können sie den Fluch nur, wenn sie es schaffen, endlich gemeinsam glücklich zu werden.

“Happy Family” – Hintergründe:
Dass es sich bei dem familienfreundlichen 3D-Animationsfilm “Happy Family” um eine echte deutsche Produktion handelt, sieht man der Komödie kaum an. Dabei wird die Geschichte um die glücklose Familie Wünschmann in den Studios der Animationsschmiede Ambient Film entwickelt, die sich auch für die CGI-Effekte von Filmen wie “Die Konferenz der Tiere” oder “Tarzan 3D” verantwortlich zeichnet. Unter der Leitung von Regisseur Holger Tappe (“Urmel aus dem Eis)” entsteht in den Hannoverschen Studios von Ambient Film ein Animationsspaß, der um die Welt gehen wird. Um auf dem weltweiten Markt bestehen zu können, musste Autor David Safier (“Jesus liebt mich“, “Zwei Engel für Amor“, ‘”Berlin, Berlin“) einige wenige Änderungen an seiner Buchvorlage vornehmen. Gemeinsam mit Drehbuchautorin Catharina Junk (“Die dunkle Seite des Mondes“) hat Bestsellerautor David Safier seinen eigenen Roman überarbeitet und die Handlung etwa nach New York versetzt, um ein internationales Publikum anzusprechen. Ach, und in den Genuss einer Sexszene mit Dracula kommen nur die Leser des Romans – die wurde für den familienfreundlichen Film ab 6 Jahren nämlich gestrichen.

“Happy Family” – Synchronsprecher:
Bereits für die englische Version von “Happy Family” konnten einige großartige Synchronsprecher gewonnen werden. Allen voran der Cast von Emily Watson (“Die Gefährten“) zeigt, dass “Happy Family” das Zeug zum Blockbuster hat. In der deutschen Version wird Mutter Emma von Ulrike Stürzbecher (“Die Gärtnerin von Versailles“) vertont, Vater Fank von Tobias Meister, Tochter Fee von Marie Christin Morgenstern (“Minions“) und Sohn Max von Maximilian Ehrenreich (“Mein Sohn der Klugscheißer“). Darüber hinaus können sich deutsche Fans auf zwei ganz besondere Gastauftritte freuen. So wird Hape Kerkeling (“Kung Fu Panda 3“) als verliebter Graf Dracula zu hören sein, während Komiker Oliver Kalkofe (“Planes“) dessen Gehilfen Renfield spricht.
Quelle: https://www.kino.de/film/happy-family-2017/

Unsere Meinung: Der Film ist wirklich hervorragend gemacht! Sowohl von technischer Seite her wie auch die Umsetzung des Buches.
Viele Kleinigkeiten aus dem Europa-Park in Bezug auf die Happy Family machen durch den Film nun erst recht Sinn. (Stichwort "Cheyenne").

Für einen wahren EP-Fan ist ein Besuch im Kino eigentlich Pflicht. Und auch dürfte sich die Familie Mack über zahlreiche Kinobesucher freuen. Die Investitionssumme in den Film, den Michael Mack mit MackMedia in Kooperation mit Ambient Entertainment produzierte, liegt schließlich im Millionenbereich. Gute Chancen für einen großen Erfolg gibt es: Der Animationsfilm kommt am 24. August in die deutschen Kinos und wird dann auch weltweit in über 60 Ländern wie zum Beispiel Brasilien, Thailand, Mexiko oder Südafrika zu sehen sein.

Fotos